Hochsensitivität

Hochsensivität zeigt sich in verschiedenen Facetten und bringt auf der einen Seite Begabungen und auf der anderen Seite Herausforderungen mit sich. Sei es im Berufsleben, im Alltag oder in Beziehungen.

Hochsensible können z.B. rasch reizüberflutet, lärm-/lichtempfindlich sein, haben Mühe sich abzugrenzen und erleben ihre Gefühle und ihre Umwelt um ein Mehrfaches intensiver und differenzierter als andere Menschen und brauchen dementsprechend einen angepassten Umgang mit sich und dem Umfeld. 

Hochsensible können gleichzeitig auch Stärken besitzen wie z.B. eine hohe Empathie, einige können Situationen blitzschnell erfassen, denken vernetzt und sind kreativ und haben eine starke Intuition. Es kann auch sein, dass sie hellsichtig, hellfühlig, hellhörig, hellriechend usw. sind und für Andere "unsichtbare Dinge" wahrnehmen, was wiederum zu psychischer Instabilität führen kann, da dies von der Gesellschaft nicht anerkannt wird und diese Fähigkeit als krank eingestuft wird. Es gibt einen Unterschied zwischen "begabt" sein und "krank" sein. Diese Aspekt berücksichtige ich in meiner Beratung / Therapie und arbeite auch mit Psychologen und Psychiatern zusammen.

*Mein Anliegen ist es, hochsensitive Menschen in ihre Kraft und in ihre Selbstbestimmung zu führen*

Das Leben mit Hochsensibilität verlangt eine gewisse Achtsamkeit mit sich, das Forschen und Wissen über die eigenen Fähigkeiten und das Kennen seiner Grenzen. Gerne erforsche ich mit Ihnen Ihr ganz pesönliches Profil um die Stärken und Herausforderungen zu benennen und diese positiv zu lenken.

Hinter der Hochsensitivität bzw. der Übererregbarkeit des Nervensystems liegt oft ein Trauma. Mit der biodynamischen Craniosacral Therapie, Ansätzen aus der Polyvagal-Theorie sowie aus Somatic Experiencing, kann die Traumaenergie aufgelöst und das Nervensystem reguliert werden, was zu mehr Ruhe und einem Gefühl von Ganzheit und Stabilität führen kann.